X

Mandarinen-Kokos-Muffins

AUTHOR:
DATE: 19 Oktober, 2014
COMMENTS: 0

So langsam beginnt die Zeit in der man wieder Spaß hat mehr in der Küche zu stehen. So geht es mir zumindest und einigen von euch bestimmt auch. Ich freue mich schon wieder auf Weihnachten und all die leckeren Keks-Sorten. In Kombination mit einem Tee oder Latte Macchiato  kann mir das wirklich den Tag retten. Da es bis Weihnachten aber noch ein wenig hin ist, habe ich mich heute erstmal mit Mandarinen-Kokos-Muffins glücklich gemacht. Das wunderbare Rezept von Christine123 könnt ihr auf Chefkoch.de finden. Ich habe das Rezept ein wenig abgeändert, da sie mir sonst zu süß sind.

Folgende Zutaten werden benötigt:

  • 200 g Mehl
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 100 g Puderzucker
  • 50 g Kokosraspel
  • Orangenabrieb
  • 1 Ei
  • 125 ml Öl
  • 200 Sprudelwasser
  • 1 kl. Dose Mandarinen

DSC_8365 DSC_8383

Zuerst schlagt ihr das Ei kräftig auf und gebt anschließend den gesiebten Puderzucker und Vanillezucker dazu. Sobald das ganze eine cremige Masse ist kommt der Abrieb und das Öl hinzu. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich die Orange vergessen hatte und auf einen Ersatz zurückgreifen musste. Nun fehlen noch die Kokosraspel, das gesiebte Mehl (hier mischt ihr das Backpulver unter) und das Sprudelwasser.

DSC_8385 DSC_8405

Jetzt geht es an die Förmchen…vorher probiert ihr den Teig natürlich nochmal. Je nach Geschmack könnt ihr mit dem Zucker und Abrieb variieren. Die Förmchen sollten mit ca. 2/3 Teig befüllt werden. Legt nun noch ein paar Mandarinen oben auf den Teig und dann geht es für 20-25 Minuten in den vorgeheizten Ofen (Umluft bei 180 Grad).

DSC_8423 DSC_8432

Nun heißt es den wunderbaren Duft genießen und warten. Schaut ruhig ab und zu nach dem Rechten, nicht das die Leckereien verbrennen. Sobald der Wecker klingelt könnt ihr sie aus dem Ofen holen und vorsichtig aus der Form lösen. Als Deko habe ich noch etwas Kokosraspel über die Muffins gestreut.

DSC_8446 DSC_8451

Als sie auf dem Teller lagen konnte ich nicht länger widerstehen und wie ihr euch vielleicht denken könnt haben sie den Tag auch nicht überlebt. Ich kann euch nur empfehlen das tolle Rezept auszuprobieren.

Mini

SHARE

Schreibe einen Kommentar