X

Nähblog Contest – Moments Enchanteurs Beitrag für Bremen

AUTHOR:
DATE: 9 November, 2014
COMMENTS: 15

Yeeaahhhyyy ich bin endlich fertig, das waren gefühlt die längsten drei Wochen meines Lebens…nein nicht wirklich, die Zeit ist nur so davon gelaufen. Endlich habe ich mein Leben wieder :D. Okay das hört sich jetzt echt schlimm an, ganz so dramatisch war es nicht. Wobei wenn ich so drüber nachdenke von Himmelhoch jauchzend bis zutiefst betrübt war alles dabei. Aber bloß kein Mitleid bitte…ich bin ja selber Schuld. ;D

Nachdem bekannt gegeben wurde wer für sein Land antreten darf hieß es erstmal Brainstorming! „Stoffliche Ländereien“ was kann man damit anstellen?! Also natürlich sind selbst mir als Zugezogene gleich ein paar Wahrzeichen und Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel „Die Bremer Stadtmusikanten“, der „Bremer Roland“, der „Bremer Schlüssel“, die Weser, das „Universum“, Werder Bremen, Kohl und Pinkel etc eingefallen.. Aber ganz ehrlich wie soll man das umsetzen?! Eins war sofort klar…ich möchte einige dieser Dinge unterbringen, aber definitiv meinem Stil treu bleiben. Relativ schnell hatte ich drei grobe Ideen im Kopf, aber letztendlich hat sich durch gesetzt…..*Trommelwirbel*…… Die Eiswette!

Hähhh Eiswette wat soll das denn sein?! Nun gut vielleicht sagt das nicht jedem sofort etwas, dann hole ich mal etwas aus und erkläre euch warum es für mich der perfekte Plan war.  Ich war also auf der Suche nach „meinem Thema“! Also stelle ich mir die Frage: Was hat meine Wahlheimat an Besonderheiten und Traditionen zu bieten? Und da fiel es mir wie Schuppen von den Augen!

Jedes Jahr am 06.Januar gibt es ein einzigartiges gesellschaftliches Ereignis am Weserufer (Punkendeich) und zwar die Eiswettprobe. Erstmals 1828 haben 18 Herren aus gutem Hause gewettet, ob die Weser am 04.Januar 1829 geiht der steiht (zugefroren ist oder nicht). Der Wetteinsatz war „vaterländischer Kohl mit Zubehör“, über die Jahre hat sich das ganze weiterentwickelt und wird mittlerweile im großen Stil bei dem Eiswettfest zelebriert. Man muss dazu sagen die Weser war übrigens seit 1947 nicht mehr zugefroren, dennoch ist es ein lustiges Spektakel.

DSC_8878

Natürlich muss es jemanden geben der die Probe vollzieht und wie es der Zufall so will ist es ein Schneider, das hat die ganze Sache noch sympathischer für mich gemacht. 😀  Dieser muss die Weser trockenen Fußes und mit heißem Bügeleisen in der Hand überqueren. Als ich dann auch noch gelesen habe, dass er immer zuspät kommt, frech und aufmüpfig ist war klar ich muss das machen. Das ganze Geschehen ist sogar für einen guten Zweck, denn es werden Spenden für die Seenotretter gesammelt.

DSC_8752 DSC_8756

Kommen wir also zu meinem modernen Schneiderlein für die Bremer Eiswette. Gerne wollte ich etwas ähnliches wie das Original schneidern nur in meinem Style. Dazu brauchte ich eine Kombination aus Jacke, Top, Hose und Zylinder, um die Schnitte dafür zu finden habe ich unzählige Burdas geblättert. Das könnte ich eh stundenlang machen, bei jeden durchblättern findet man immer wieder etwas neues. 😀 Die Jacke habe ich mit einem Stehkragen ergänzt, war selbst überrascht das meine Schnittkonstruktions-Skills noch vorhanden sind. Leider waren auch viele Änderungen erforderlich, was mich fast zum verzweifeln und aufgeben gebracht hat. Deshalb habe ich mir geschworen wieder mehr selbst zu konstruieren. 🙂

DSC_8766 DSC_8770

Hose und Top sind eher schlicht gehalten, lediglich einen Volant habe ich für das Top extra gefertigt. Bei den Stoffen war es wirklich Liebe auf den ersten Blick, habe mir extra etwas mehr mitgenommen. Als erstes war mir der bronzeschimmernde Stoff aufgefallen, er wirkt fast wie ein Fake-Leder. Das war genau der richtige Stoff für eine Hose und ganz zufällig entdeckte ich den camelfarbenen Wollstoff, welcher perfekt zur Jacke passte. Als letztes fehlte nur noch ein weißer Viskosestoff und ein Futterstoff für die Jacke.

DSC_8627

Ich quäle euch auch gar nicht lange mit Making of-Bildern, dafür hab ich wirklich keine Zeit gehabt und es war nach der Arbeit auch zu dunkel in meiner Höhle.

DSC_8810 DSC_8646

So sieht also mein Schneiderlein für die Bremer Eiswette aus! Die taillierte Jacke mit Stehkragen in Anlehnung an den klassischen Frack.

DSC_8673 DSC_8681 DSC_8702

Als Special habe ich einen ganz billigen und simplen Zylinder von Ebay mit dem Jackenstoff bezogen und die Bremer Stadtmusikanten aus dem Hosenstoff appliziert, ich kam mir ein wenig wie der verrückte Hutmacher vor. 😀  Damit das Schneiderlein das wichtigste wie Schere und Nadeln am Mann hat, gibt es auch hier eine moderne Variante in Form eines Strumpfbands mit integriertem Nadelkissen.

 DSC_8800 DSC_8663

Die Jacke wird mit Haken und Ösen geschlossen und die schönen Knöpfe sind nur für die Optik. Das florale Muster hat mich an meinen Banner Header erinnert, weshalb ich sie kaufen musste. 🙂

DSC_8722 DSC_8651

Man kann es fast Schicksal nennen…denn als ich bei Ebay nach diversen Sachen gesucht habe, entdeckte ich den Bremer Schlüssel! Ursprünglich ein Korkenzieher, aber als Statement-Kette am Top macht er sich auch ganz gut, oder?! 🙂 Befestigt habe ich ihn mit einem Druckknopf per Heißkleber bzw. Nadel und Faden.

DSC_8656

Das Top ist wirklich sehr schlicht gehalten und da es zu groß war habe ich es am Vorder- und Rückteil einfach in Falten gelegt. Als „Träger“ dient ein Seil auch hier ist wieder ein Druckknopf am Werk, welcher als Verschluss dient.

DSC_8724 DSC_8739

So ihr Lieben das ist also mein Beitrag zum Stoffkontor-Nähblog Contest…natürlich möchte ich euch nicht vorenthalten wie das kleine Schneiderlein in seinem Kostüm ausieht. Dank Ebay Kleinanzeigen hatte es sogar ein Bügeleisen…ich sage doch es war Schicksal! ;D

DSC_8864hell

Nun heißt es die Daumen drücken! Vielen Lieben Dank nochmal an Stoffkontor und die Jury, für die Möglichkeit ein Teil dieses tollen Projektes zu sein!

Mini

pattydoo_naehprojekt_2014

SHARE
15 Comments

Schreibe einen Kommentar