X

Last-Minute Geschenk – Windlicht

AUTHOR:
DATE: 21 Dezember, 2014
COMMENTS: 0

Wahnsinn wie die Zeit momentan verfliegt, in genau drei Tagen ist schon Weihnachten. Leider gehöre ich zu den Menschen, die Geschenke auf den letzten Drücker besorgen. Also dachte ich mir der ein oder andere kann vielleicht noch eine Last-Minute Geschenkidee gebrauchen. Da ich durch die Winterzeit total zum Kerzen-Freak mutiere, darf ein schönes Windlicht nicht fehlen.

DSC_9253

An Materialen braucht ihr:

  • ein altes Glas
  • dünne Holzäste
  • weiße Farbe
  • Heißkleber
  • Gartenschere/Schere
  • Kunstschnee

Als erstes müsst ihr euch ein geeignetes Glas besorgen, schaut einfach mal Zuhause nach was ihr so da habt. Für meinen ersten Versuch habe ich ein altes Senfglas benutzt, aber ich denk auch mit jedem anderen Glas wie zum Beispiel Kirsch- oder Marmeladengläsern klappt es perfekt. Nachdem ihr das Glas gereinigt und von den Aufklebern befreit habt, könnt ihr mit dem Zuschneiden der Äste anfangen. Hier solltet ihr euch an der Größe des Glases orientieren, lieber etwas zu lang als zu kurz.

DSC_9266 DSC_9290

Im nächsten Schritt kommt die Farbe ins Spiel, aber natürlich könnt ihr die Äste auch unbehandelt benutzen. Da ich meinem Winter-Wonderland Thema treu bleiben wollte, habe ich mich für weiß entschieden. Die Vorstreichfarbe hat gleich beim ersten anpinseln/eintauchen super gedeckt. Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert. Zum trocknen hab ich die kleinen Äste einfach auf einen blauen Müllbeutel gelegt, da man sie später ganz leicht abziehen kann.

DSC_9516 DSC_9520

Die Enden die durch das Festhalten keine Farbe abbekommen haben, könnt ihr einfach mit einer Gartenschere abschneiden. Wie ihr auf dem rechten Bild sehen könnt habe ich mir verschiedene Längen zurecht gelegt, wie sie später auch an das Glas geklebt werden. Auch hier kann man super mit der Heißklebepistole arbeiten. Zieht dafür eine schmale Linie auf dem Holzstäbchen und drückt es sofort an das Glas. Eventuell müsst ihr ein wenig mit den Abständen zwischen den Ästen experimentieren, da diese sich in Form, Biegung und Stärke unterscheiden. Verrückte Natur!

DSC_9522 DSC_9527

So verfahrt ihr nun bis das ganze Glas einmal umklebt ist. Sollte ein Ast nicht so sitzen wie gewünscht, könnt ihr ihn jeder Zeit wieder vom Glas ablösen. Dem Glas passiert dabei nichts, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit ist das Ästchen nicht mehr zu gebrauchen. Also macht lieber 2-3 mehr für den Fall der Fälle.

DSC_9541

Mir hat das Windlicht auch schon so gefallen, aber da war ja noch der Kunstschnee. Die Idee dahinter war es die Gläser wie verschneite Bäume aussehen zu lassen, sprich etwas Schnee auf dem Boden und oben auf den Bäumen. Dafür habe ich mir extra Sprühkleber gekauft, aber tatsächlich noch nie damit gearbeitet….was echt ein Fehler war, weil das Zeug super ist. Da nur der obere und untere Bereich besprüht werden sollte, habe ich die Mitte einfach mit einem Küchenpapier abgedeckt.

DSC_9559

Fangt einfach mit einer Seite an, die Breite ist wie immer Geschmackssache. Sobald ihr den Kleber aufgesprüht habt, lasst ihr den Kunstschnee darüber rieseln. Die überschüssigen Flocken schüttelt ihr einfach wieder vom Glas ab. Da die Klebermenge relativ gering bzw. dünn ist, müsst ihr es auch gar nicht lange trocknen lassen. Da ich letztens bei Idee noch so eine tolle Rentier-Figur gefunden habe, musste ich sie unbedingt in meine kleine „Landschaft“ mit einbauen.

DSC_9685 DSC_9665

Das ganze würde natürlich auch super schön aussehen, wenn ihr verschieden große bzw. breite Gläser im selben Stil nebeneinander stellt. Dazu bin ich leider noch nicht gekommen, aber das steht definitiv noch auf meiner To Do-Liste. Falls ihr das Windlicht nach bastelt wäre ich mega gespannt auf eure Ergebnisse, verlinkt sie mir gerne bei Facebook oder Instagram.

Mini

 

SHARE

Schreibe einen Kommentar