X

Hochzeits-DIY: rustikale Vintage Bestecktaschen

AUTHOR:
DATE: 12 Juli, 2015
COMMENTS: 0

Es ist einfach nur Wahnsinn, wie die Zeit rennt! Nun sind es nur noch knapp drei Wochen bis zum großen Tag und soll ich euch was sagen…ich bin kein Stück nervös. Die letzten Tage wird sich das bestimmt schlagartig ändern, aber momentan genieße ich die Vorbereitungen und die ganzen kleinen Dinge, die jetzt schon schiefgehen bzw. nicht nach Plan laufen. Am 29.01.2014 habe ich meine Antrag bekommen und seit dem fiebern wir unserem Tag entgegen.

Wir haben uns für die Organisation etwas Hilfe ins Boot geholt und zwar die liebe Julia und Pia von die Hochzeitsplaner Bremen (an dieser Stelle sei auch Nadine nochmal erwähnt…ganz Liebe Grüße!) Bisher können wir das jedem nur empfehlen,es ist definitiv eine Erleichterung und auch gar nicht so teuer wie man im ersten Moment denkt. Es können verschiedene Pakete gebucht werden, da ist für jedes Budget etwas dabei. Schon beim Kennenlernen wurde das Thema Vintage/Rustikal in den Raum geworfen und ziemlich schnell war klar, dass das unser Thema werden soll.

Durch diverse Inspirationen auf Pinterest sprudelten die Ideen aus mir nur so heraus. Als kreativer Kopf kann ich es mir nicht nehmen lassen einige Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Zu meinen Herzensaufgaben gehören die Gastgeschenke, Taschentücher für die Freudentränen und Bestecktaschen. Da die Zeit zum Bloggen momentan sehr begrenzt ist, möchte ich euch immerhin an diesen Projekten teilhaben lassen. Deshalb starten wir heute mit dem ersten Hochzeits-DIY: rustikale Vintage Bestecktaschen.

DSC_4016 DSC_4026wswsww

Zum Thema Vintage/Rustikal darf auf keinen Fall Jutestoff und Spitze fehlen, diese derbe aber auch zarte Kombination ist einfach ein Muss! Ich habe mich für eine ganz einfache Variante entschieden ohne Futter oder sonstiges. Für ein Täschchen benötigt ihr einen Stoffstreifen mit den Maßen 10×33 cm. Achtet darauf das es eine etwas schwerere Qualität ist, sonst ist der Stoff zu duchsichtig.

DSC_4023 DSC_4047

Die Spitzenborte sollte ca. eine Länge von 12-13 cm haben, sprich etwas breiter als euer Streifen, da die Kanten später eingeschlagen werden. Als erstes näht ihr nun die Spitzenborte auf einen der kurzen Seiten des Stoffstreifen. Dafür habe ich einen normalen Steppstich mit einer Stichlänge von 3mm gewählt und die Nadel in die rechte Position gestellt.

DSC_4050 DSC_4054 DSC_4062

Nach dem Nähen könnte ihr nun das Besteck rausholen und einmal rumprobieren, wie weit ihr den Streifen einschlagen wollt. Meine fertige Länge beträgt 20,5 cm und der Einschlag somit 12,5 cm. Um ein Verrutschen zu ermeiden steckt ihr am besten an der oberen Kante zuerst eine Stecknadel, dann am unteren Ende, sowie an den Seiten. Damit die Kanten nicht allzusehr ausfransen habe ich einen ZickZack-Stich gewählt. Denkt daran die Nadel wieder in die mittlere Position zu bringen, die Stichlänge bleibt bei 3mm und die Stichbreite stellt ihr auf 2. Nun näht ihr an allen offenen Kanten entlang, zum einen damit sie versäubert und zum anderen um die Seitennähte zu schließen.

DSC_4064 DSC_4078

 

Im letzten Schritt verschneidet ihr einfach nur noch die langen Fäden die abstehen. Seid beim verschneiden nicht zu genau, denn das macht ja den rustikalen Look aus. Durch den groben Stoff sieht jede Tasche unterschiedlich aus, da ich sonst ja sehr perfektionistisch veranlagt bin hat es zwei bis drei Taschen gedauert bis ich mich damit abgefunden habe. Aber hey jede Tasche ist somit individuell und einzigartig, wie jeder eurer Gäste auch.

DSC_4092 DSC_4083

Beim Schreiben dieser Zeilen steigt gleich die Vorfreude auf all die tollen Menschen, die mit uns feiern werden. Ich hoffe die kleine Anleitung ist zukünftigen Bräuten eine Hilfe und ihr probiert es fleißig aus. Nach 70 Taschen kommt man sich zwar wie in einer Industrienäherei vor, aber trotzdem werdet ihr jede einzelne Tasche mit Herzblut und Liebe nähen!

Mini

SHARE

Schreibe einen Kommentar