X

Romantic Cut Out-Look

AUTHOR:
DATE: 8 Juni, 2016
COMMENTS: 9

DSC_1491

Die einen lieben Sie, die anderen hassen Sie…die Rede ist von Cut Outs! Mich haben die „Löcher“ auch nicht von Anfang an abgeholt, aber wenn man Sie gezielt einsetzt, kann man perfekt seine Schokoladenseite betonen und auch von kleinen Makeln ablenken. Die Idee zu diesem Kleid mit allem drum und dran könnt ihr hier nachlesen. Mein persönliches Highlight ist der Rücken mit all seinen Motiven, die in den letzten Jahren entstanden sind. Leider bekommt man viel zu selten die Gelegenheit, das Gesamtwerk zu präsentieren…Bikini all day long, ist nicht so meins. 😀 Es galt also eine Lösung zu finden, getreu dem Motto:

„Viel Haut und trotzdem schön verpackt!“

Der Cacharel Schnitt aus der BurdaStyle Ausgabe 04/2015 kam dafür wie gerufen. Ein sehr mädchenhafter Schnitt mit weit schwingendem Tellerrock. Von vorne eher unauffällig/schlicht und die Rückenpartie überrascht mit viel Haut.

DSC_1185

DSC_1250

DSC_1294

Am edelsten wirken Cut Outs mit schlichten Schnitten und unifarbenen Materialien. Da aber alles in mir nach Frühling/Sommer schrie, war das Resultat ein rosefarbener Blümchenstoff. Ganz kurz hatte ich Zweifel ob das Muster plus mein Rücken vielleicht doch zuviel ist, aber für das romantische Bild welches in meinem Kopf rumschwirrte fand ich es total passend. Sicher, mit einem Unistoff wär der Rücken noch mehr zur Geltung gekommen, aber wo die Liebe hinfällt. 😉

DSC_1238

DSC_1376-Wiederhergestellt

DSC_1559

Wie ihr seht bin ich nicht die große Verfechterin von irgendwelchen Fashion-Regeln, allerdings solltet ihr bei Cut Outs doch das ein oder andere beachten:

  • Bei Cut Outs am Rücken verzichtet auf einen BH, oder macht es wie ich und helft mit Klebepads nach.
  • Weniger ist mehr…es braucht wenig bis gar keine Accessoires.
  • Ja nach Stelle kann der Look super im Alltag getragen werden, am dezentesten sind Cut Outs an den Schultern oder mehrere kleine Cut Outs am Ausschnitt.
  • Denkt dran, Cut Outs geben euch die Möglichkeit den Fokus auf das Highlight eures Körpers zu lenken, aber sie können auch das Gegenteil bewirken und Problemzonen stärker betonen.

Wer sich unsicher ist und nicht soviel Haut zeigen möchte kann die Cut Outs mit anderen Stoffen wie Spitze, Tüll etc unterlegen. Ein super Beispiel dafür könnt ihr bei der lieben Sophie finden.

DSC_1487

DSC_1567

 

DSC_1381

Kombiniert habe ich das Kleid ganz lässig mit einer Jeans-Jacke (falls es mal kälter wird) und  Retro-Chunky Boots. Es passen aber auch ganz klassisch Pumps oder Ballerinas dazu. Bei den Accessoires habe ich nur zu einem kleinen Armband gegriffen, da eh schon genug los ist auf dem Kleid.

DSC_1573

 

Kleid: Selfmade – Schnittmuster Burda Style 04/2015

Stoff: Stoffmarkt Holland

Jeans-Jacke: H&M (Ähnlich Hier)

Schuhe: Ebay (Hier)

Armband: Rogarii

Wie ihr sehen könnt ist der Rock wirklich sehr weit schwingend. Ein Bild/Windstoß später habe ich meinen Allerwertesten vor ein paar Kühen freigelegt! Zum Glück war in der Gegend absolut nix los.:D Nun bin ich auf eure Meinung gespannt, hat es sich gelohnt über die Regel (unifarben/schlicht) hinwegzusehen oder war es vielleicht ein Fehler?! Ich bin auf jeden Fall glücklich mit meiner Entscheidung und möchte auch im Alltag wieder mehr Kleider tragen.

Mini

Verlinkt bei: MeMadeMittwoch & AfterWorkSewing

 

SHARE
9 Comments
  • Elke sagt:

    Was für eine geniale Bilderserie von einem wunderschönen Kleid. Es steht dir bezaubernd.
    Und in der Tat ist in der Kombination weniger mehr.
    Viele lieben Grüße
    Elke

  • Charly sagt:

    Das ist ein wunderschönes Kleid! Und ich mag cut outs total. Habe aber selber sowas noch nicht genäht. Werde ich jetzt wohl in Angriff nehmen !! 😀
    Und ich liebe es, wie deine wunderschöne Haarfarbe perfekt zu den kleinen Blumen auf dem Kleid passt * haha*
    Liebe Grüße,
    Charly

  • Hallo Nessa, dein Kleid habe ich so eben auf burda style gefunden. Ich wusste bislang gar nicht, dass du dort auch vertreten bist 😮
    Tolles Kleid. Das habe ich bereits bei jeder Veröffentlichung auf Instagram gedacht. Der Post hat etwas gedauert, aber du warst ja auch gefühlte Ewigkeiten krank. Den Schnitt kenne ich gut. Habe ihn in den Grundformen für meine Tochter gewählt, aber ohne Cutout. Sie wohnt in FFM, also 600 km entfernt und da ist es mit Anproben recht schwer. Es sollte also gleich beim ersten Versuch komplett passen 😉 Ich bin auf deine nächsten Projekte gespannt.
    Einen schönen Blog hast du.
    Liebe Grüße Birgit

  • Schlawuuzi sagt:

    Mir gefällt das Kleid in dem Stoff sehr gut.
    Cut out find ich auch schön, nur selber nähen tu ich sie mir nicht. Dafür bin ich einfach viel zu verfroren und mag es immer gar nicht, wenn es leicht wo rein ziehen kann.
    Lg Iris

  • Krille sagt:

    WOW-FAKTOR!!!!
    Es sieht einfach unschlagbar aus. Ein Kleid zum träumen und um den Sommer endlich mal einzuläuten <3
    Der Fokus liegt hier definitiv auf dem Kleid und deine Tattoos spielen hier keine Rolle!

    Ich hoffe noch viel, viel mehr von deinen Nähkünsten zu sehen und freue mich einfach 🙂

    LG
    Krille

  • Sandra sagt:

    Stereotyp schreibe auch ich: wunderschönes Kleid! Stimmt halt 🙂
    Toller Stoff, gute Wahl. Selbst mit Deinen Schuhen führst Du mich in Versuchung!
    Liebe Grüße,
    Sandra

  • Jenny sagt:

    Das Kleid ist auch auf meiner „Näh ich irgendwann“-Liste. Deine Version finde ich super schön, der Stoff ist echt toll für den Sommer. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das Kleid in uni und mit abnehmbaren, andersfarbigen Einsatz hinter den überkreuzten Streifen am Rücken oder auch aus einem gemusterten Stoff nähen soll. Aber bei mir gilt sowieso: so many sewing ideas, so little time.

  • Sophie sagt:

    Dieses Kleid zu nähen war so ein tolles Erlebnis, umso schöner ist es, das wunderbare Teil an dir zu sehen! :-*

    Es sieht sooo bezaubernd aus! Und vorallem deine wunderschönen Tattoos kommen so richtig zur Geltung! Wäre ja schade, wenn man nach den vielen Schmerzen das Resultat nicht mal zeigen könnte… also ist dieses Kleid wie gemacht für dich! Und ich finde nicht, dass es zu viel ist! Scheiß auf die ganzen Regeln ;-P hihii!

    Und ich bin soooo verliebt in diese traumhaften Bilder!!! Ach Mensch, dein Matze wird noch zum Fotograf! 🙂

  • Lorkyn sagt:

    Ein wunderschönes Kleid! Ich bin normalerweise auch so der schlichtere Typ, aber finde dein Kleid mit seinem Muster perfekt so! Die Idee mit dem Cutout ist toll, da wird man gleich neugierig auf dein Tattoo 🙂
    Liebe Grüße!
    Nina

Schreibe einen Kommentar