X

Herbstliebe: Vintage Skater-Dress meets Fake Fur-Weste

AUTHOR:
DATE: 20 Oktober, 2016
COMMENTS: 8

Bis eben dachte ich noch wie soll ich bei diesem Wetter in Stimmung für einen sonnigen Herbst-Post kommen. Also die PeacefulPiano-Playlist angeschmissen und da kommt doch tatsächlich ein wenig die Sonne raus. So fällt es einem doch gleich leichter. Heute habe ich mal wieder ein Outfit welches mir sehr am Herzen liegt, wobei das sage ich ja bei jedem Outfit mittlerweile. 😀 Aber ich denke, dass zeigt einfach nur wie sehr ich die Schneiderei liebe und lebe. Es ist einfach Kunst.. alles kann, nichts muss und ganz egal wie aufwendig oder auch nicht, jeder kann sich dadurch ausdrücken und mitteilen, das mag ich so sehr.

dsc_7902

Vorletzte Woche straight out of the Ghetto und diese Woche einfach wieder im Blümchenkleid durchs Laub hüpfen. Manch einer könnte jetzt behaupten…ohh die ist noch auf der Suche nach ihrem eigenen Stil und kann sich nicht entscheiden. Ich geb zu in Sachen Entscheidungen treffen mache ich es mir manchmal unnötig schwer. Was aber das Thema Klamotten angeht, da weiß ich ganz genau was ich will und was nicht.  Damals als ich noch im Verkauf gejobbt habe war es für mich undenkbar, dass es Menschen gibt die nicht wissen was sie wollen bzw. was ihnen steht. Ich meine das auf gar keinen Fall abwertend oder als Kritik, aber es war für mich fast unvorstellbar das es sowas gibt. Umso schöner war es dann natürlich, anderen dabei helfen zu können das perfekte Kleidungsstück zu finden. 🙂

Das hat sogar schon super funktioniert, bevor ich überhaupt was von Farb-/Typberatung gehört habe. Als dann das Thema irgendwann während der Ausbildung dran kam, war es umso cooler zu merken, dass man meistens intuitiv zu den richtigen Farben etc. gegriffen hat. Das soll jetzt nicht heißen, dass ich mich noch nie vergriffen habe. In meiner Jugend gab es auch genug Fauxpas. Aber ich glaube das kennen wir alle,oder?! 😀 Das Ganze drumherum um die Farb- und Stiltypen finde ich super interessant, falls du dich damit noch nie beschäftigt hast, ist es auf jeden Fall mal ein paar Minuten Zeit wert. Aber du solltest mich mittlerweile auch schon so gut kennen, dass Regeln bei mir da sind um gebrochen zu werden. Ich denke man sollte anderen Farben und Schnitten, die nicht in das Schema des eigenen Farb- bzw. Stiltypen passen, trotzdem eine Chance geben.

Bei der Stoffauswahl habe ich mich mal wieder intuitiv zu soften Tönen verleiten lassen. Diesen mega schönen Rosen-Jersey, habe ich vor Monaten bei Ebay gefunden und musste ihn unbedingt haben. Ich werde den Shop am Ende des Beitrags wie immer verlinken, aber leider scheint der Stoff momentan nicht verfügbar zu sein. Einen ähnlichen habe ich nicht finden können, aber vielleicht hast du ja Glück und er kommt nochmal rein.

dsc_7661

dsc_7550

dsc_7482

dsc_7545

Das Blumenmuster und die Farben verleihen dem Stoff einen wirklich schönen Vintage-Touch und das wollte ich ausnutzen für ein richtig schönes Herbst-Outfit. Allerdings ist es sehr sehr dünner Jersey, beim Tragen fühlt man ihn kaum, er ist wie eine zweite Haut. Die beste Lösung war daraus ein schönes Kleid zu zaubern. Ich habe tagelange hin und her überlegt was ich dazu kombinieren könnte. Unglaublicher weise habe ich kurz darauf diese tollen braunen Stiefel ( Neu, auch bei Ebay) für unglaubliche 7 Euro ergattert. Das war auch eine kleine Zitterpartie, denn es gab nur noch Größe 36…ich lebe zwar auf kleinem Fuß, aber das ist doch etwas zu klein. Da ich aber nichts vergleichbares gefunden habe, dachte ich mir was soll`s dann muss ich mich da halt hineinzwängen! Als die Stiefel (und noch zwei andere Paare höhö) bei mir ankamen war ich überrascht, Sie saßen wie angegossen. Einmal drunter geschaut und was lächelt mich da an…eine 37! Man muss auch einfach mal Glück haben! 😀 Um den Look abzurunden, fehlte noch das gewisse Etwas. Es sollte auffällig sein, aber dem Kleid nicht die Show stehlen…was passt da besser als eine Fellweste?!

dsc_7560

dsc_7477

dsc_7723

dsc_7731

Natürlich gab es bei der Verarbeitung des Kleides mal wieder einen Moment an dem ich mich gefragt habe, warum tue ich mir schon wieder Jersey an?!:D So ist das halt wenn man sich in einen Stoff verliebt, aber eigentlich war es auch gar nicht so schlimm wie erwartet. Obwohl der Stoff so dünn war lies er sich erstaunlich gut verarbeiten. Nagut, ich möchte dir die Szenen die sich davor abgespielt haben nicht vorenthalten.

Ich war mir etwas unsicher wegen dem Schnitt und den Änderung und habe deshalb ein Probeteil genäht. Mehr schlecht als recht, denn die Overlock-Naht sah sehr bescheiden aus. Die Schlaufen waren super groß, der Stoff irgendwie nicht richtig eingefasst und kaum kam Spannung drauf löste sich die Naht sogar. Ich war wirklich schon wieder kurz davor den armen Stoff zu verfluchen, warum auch bei mir die Schuld suchen…pff als ob! Wie immer musste ich meine Leid der lieben Sophie klagen, ein geschulter Blick und sie antwortete: Verstell mal das Messer an der Maschine, die schneidet zuviel ab! Gleich abgewunken und erstmal stumpf behauptet: Das geht bei meiner Maschine nicht! Während dieser Behauptung habe ich natürlich sofort die Maschine auseinander genommen um nachzuschauen und parallel die Betriebsanleitung rausgekramt. Um dann nach 4 Jahren festzustellen, das man das Messer verstellen kann! 😀

dsc_7852

dsc_7922

dsc_7617

dsc_7845

Kleid: Moments Enchanteurs

Stoff: Rosen-Jersey

Fakeur-Weste: Moments Enchanteurs

Leggings: H&M

Stiefel: Ebay

Tasche: Ebay

Gürtel: Ebay (Ähnlich Hier)

Verlinkt: Rums

Eigentlich hatte ich noch den Plan einen Spitzekragen am Ausschnitt anzubringen, aber irgendwie habe ich es verpeilt. 😀 Im Nachhinein bin ich ganz froh, denn ich glaube es wäre im Gesamtbild untergegangen. So habe ich noch einen hübschen Kragen für eines der nächsten Projekte. Wie immer interessiert mich natürlich deine Meinung, vor allem in Bezug auf das Thema Intuition bei Farben, Stoffen und Schnitten. Ich wünsche ich dir noch eine wunderschöne Woche und bis zum nächsten Mal!

Mini

 

 

 

SHARE
8 Comments

Schreibe einen Kommentar