X

Oversize me – Hüllenmantel Burda Easy HW/2016

AUTHOR:
DATE: 10 November, 2016
COMMENTS: 25

Soll ich oder lieber doch nicht?! Mit diesem dicken Fragezeichen über dem Kopf saß ich da, nachdem ich die Burda Easy HW/2016 durchgeblättert hatte. Es gibt so viele wunderschöne Teile in dieser Ausgabe und der senffarbene Hüllenmantel hat es mir ganz besonders angetan. Allein wie er in der Zeitschrift abgebildet war…einfach nur mega cool. Street Style on Point! Diesmal war also der Schnitt zuerst da, was bei mir doch relativ ungewöhnlich ist.

Das hat mich absolut null gestört, denn es sollte auch keines dieser Projekte werden, welches oberste Priorität hat. Vielleicht kennst du das?! Diese Dinge die deine ToSew-Liste verstopfen und später mit großer Wahrscheinlichkeit wieder verworfen werden, weil sich Zweifel breit gemacht haben oder dein Geschmack sich geändert hat. Oder steh ich damit alleine da? 😀

dsc_9182

Dummerweise ergab sich kurz darauf ein Spontan-Besuch bei Alfatex und es es offenbarte sich mir dieser mausgraue Traum! Ich konnte nicht daran vorbeigehen, denn der Meter kostete nur noch 10€. Einen Freudentanz und Jubelschrei später, lies ich den Mann samt Stoffen bei der netten Verkäuferin zurück. Zuvor hatte ich beiden noch gesagt, wie viel ich von welchem Stoff brauche. Danach bin ich mit Verkäuferin Nr. 2 zu den Lederimitaten, um mir dort noch etwas abschneiden zu lassen. Als ich dann wieder zu Mann und Verkäuferin Nr. 1 zurückkomme, sehe ich durch Zufall, dass auf dem Zettelchen nur 3 Meter stehen. Unglaublich die beiden haben sich noch gegenseitig gefragt und waren der selben Meinung. Ich war so froh, dass ich es noch gesehen habe, sonst wär ich Zuhause ausgetickt glaube ich! 😀

dsc_9104

dsc_9124

dsc_9140

dsc_9073

dsc_9163

Ein Herz für Burda

Der Schnitt war schnell kopiert und Verarbeitung relativ unspektakulär (ohne Futter), alles lief super und es gab keinerlei Komplikationen. Natürlich weiß ich, dass es auch ganz anders aussehen kann, das habe ich selber schon das ein oder andere Mal erlebt! Aber ich finde es schade, dass die Burda momentan soviel Hate bekommt. Aus der einen Ecke hört man die Modelle sind altbacken und auf der anderen Seite ist das Geschrei groß wegen der Passform (etc.). Den Kritikpunkt bzgl. nicht trendy finde ich nicht gerechtfertigt. Wenn man sich nur ansatzweise mit Mode beschäftigt, wird einem auffallen, dass aktuelle Trends definitiv aufgegriffen werden. Ob es dem eigenen Geschmack entspricht ist natürlich eine andere Sache.

Aber kommen wir zum viel schwerwiegenderen Grund: Die Passform und auch die Anleitungen. Körperformen sind verschieden und wenn ein Schnitt nicht auf Maß konstruiert ist, bzw. mit Standardmaßen gearbeitet wurde, kann nicht jeder Schnitt jeder Person zu 100% wie angegossen passen! Ich denke wenn man sich das vor Augen hält, dann ist man erst richtig in der Schneiderei angekommen. Keine Frage, Änderungen gehören nicht zu den schönsten Aufgaben und machen selten Spaß, aber gerade dadurch lernt man sehr viel dazu in Sachen Schnitt und was Körperproportionen angeht. So kann es einem auch bei anderen Herstellern ergehen, es ist gewissermaßen ein klein wenig Glücksspiel und nicht zuletzt auch sehr oft vom Material abhängig.

Ich erzähl einen von Passform und das während ich über einen Oversize-Mantel schreibe, aber an diesen Beispielen wird es vielleicht etwas deutlicher. Zum Beispiel Hier und Hier. An diesen Teilen habe ich nichts geändert und bei dem Cut Out-Kleid hatte ich wirklich große Angst, dass es überhaupt nicht sitzen wird.

Bei den Anleitungen (der Burda Style) gebe ich zu, dass Sie ohne visuelle Hinweise manchmal etwas tricky sind. Ich bin auch der Typ der gerne kleine Bildchen in einer Anleitung hat, das macht es auf jeden Fall einfacher. Aber auch ohne Bildchen ist es nicht unmöglich, Sie zu verstehen, man muss sich einfach nur etwas intensiver mit dem Thema auseinandersetzen. Wenn ich allerdings teilweise höre, das Anleitungen nicht mal gelesen werden…Sorry da fällt mir dann auch nichts mehr zu ein!

So genug ausgekotzt, das musste einfach mal gesagt werden und nein ich bekomme für diesen Post kein Geld! 😀

dsc_9347

Back to Business 

Also kam ich doch schneller zu meinem Hüllenmantel, als ich es erwartet habe. Als ich ihn das erste Mal übergeworfen habe, überkam mich ein Gefühl der Ernüchterung. Hmm ganz schön viel Stoff für so eine kleine Person. Hingegen aller Stylingtipps/-regeln dachte ich mir einfach: Sch… drauf, wenn ich einen langen Oversize-Mantel tragen will dann mache ich das! 😉

Eine Stunde vorher haben wir noch mein Parisian Chic-Outfit fotografiert, das Kontrastprogramm hätte nicht größer sein können. Tatsache ist ich habe mich mindestens genauso cool, wenn nicht sogar noch cooler gefühlt, wie in dem Look davor! Wie konnte ich nur Jahre lang ohne einen langen Mantel überleben, meine Beine waren noch nie so schön warm! Da habe ich wohl jemanden  unterschätzt!

Weil es ja doch sehr viel Mantel ist wollte ich den Rest eher schlicht halten, also ab in einen einfachen Rollkragenpulli, Skinny-Jeans in schwarz und weiße Sneakers dazu. Für ein bisschen BlingBling gab es noch eine schöne auffällige Kette. And that´s it…fertig war meine Kombi.

dsc_9215

dsc_9375

dsc_9284

dsc_9250

dsc_9300

Hüllenmantel: Moments Enchanteurs

Schnittmuster: Burda Easy HW/2016

Mantelstoff: Alfatex (Sale)

Skinny-Jeans: H&M

Kette: H&M (etwas älter)

Sneaker: Stiefelparadies 

Verlinkt: Rums

Mein Fazit zum Hüllenmantel: Das war das erste Mal, dass ich den Mantel getragen habe, wir sind nach dem Shooting noch kurz einkaufen gefahren und ich habe mich mega wohlgefühlt! Nur dem Mann war es etwas zu auffällig. 😀 Aber da bin ich super schmerzfrei, durch Klamotten auffallen macht mir komischerweise absolut nichts aus. Ganz besonders schön ist es natürlich, wenn die Sachen auch noch selbst genäht sind!:) Falls du auch Lust bekommen hast, solltest du auf jeden Fall ein Freund des Zwiebel-Looks sein. Der Mantel ist im Original ungefüttert, aber durch seine Übergröße bietet er auch jede Menge Platz um diverse Schichten darunter zu tragen. 🙂 Habt noch eine wunderschöne Woche ihr Süßen!

Mini

SHARE
25 Comments
  • Veronika Dorrer sagt:

    Der Mantel sieht in grau super klasse aus. Ich habe das Modell durch Zufall entdeckt und habe mir die Zeitschrift bestellt. Ich wäre dir unglaublich dankbar, wenn du mir die Stoffempfehlung verraten könntest, da ich in der Schweiz wohne und die Zeitschrift nach Deutschland schicken musste. jetzt würde ich gerne den Stoff bestellen und bräuchte für Größe 40 die Mengenangabe und was es für ein Stoff ist. Eigentlich war ich auf der Suche nach einem anderen Modell, wo ich auch noch keine Stoffempfehlung gefunden hatte Paperbag-Waist-Rock 3E, vielleicht hast du die Zeitschrift noch? Ich danke dir schon mal.

    • Nessa sagt:

      Hallo Veronika, vielen lieben Dank! 🙂
      Für den Mantel/Jacke gibt es verschiedene Stoffempfehlungen: Hahnentritt, Flausch, Fischgrat (oder sogar auch Webfilz, Fellstoffe oder Bouclé). Ich habe einen schönen weichen Mantelflausch genommen. Bei einer Stoffbreite von 150 cm, sind 3,60 m als Stoffmenge empfohlen.
      Danke, dass du mich auf den Rock aufmerksam gemacht hast, davon muss ich auch unbedingt einen nähen! 🙂 Für den Paperbag-Waist-Rock wird in der Ausgabe Kreppstoff empfohlen. Bei einer Stoffbreite von 145 cm sollten 1,65 m ausreichen. Ich hoffe das ich dir helfen konnte.
      Liebe Grüße
      Nessa

    • Veronika Dorrer sagt:

      Liebe Nessa,

      Ich Danke Dir tausend Mal. Konnte heute endlich Stoffe bestellen, glaub der Rock muss mehrfach dran glauben. Du hast mir super weiter geholfen.

      LG Veronika

  • enidan sagt:

    dein mantel ist der wahnsinn, da kannst wirklich stolz auf dich sein. ein absolut wunderbares und ein „will auch haben“ teil <3

    alles liebe
    enidan

  • Iris sagt:

    Der Hüllenmantel ist super schön und steht Dir prima.Ich mag Oversize ja sehr .Ob nun Mäntel oder andere Oberteile.
    Der Stoff fällt Klasse .Gefällt mir sehr.
    Herzliche Grüße Iris

  • Janine sagt:

    Wow. Einfach Wow.
    Und bloß nicht drauf hören, was irgendwer modisch für kleine Menschen empfiehlt. Oder für dicke. Oder dünne. Oder sehr roße Frauen (so wie mich). Wir sollten einfach tragen, was uns glücklich macht und gefällt.
    Du hast dir da ein wunderbares Teil genäht und ich bin begeistert sowohl vom Mantel, als auch von deinen Fotos. Deinen Blog durchstöber ich jetzt ausserdem noch, den hab ich heut zum ersten Mal gefunden. 🙂

    Liebe Grüße
    Janine

    • Nessa sagt:

      Dankeschön für all die lieben Worte Janine.💞 Du hast wirklich recht, einfach das tragen worin man sich wohlfühlt. Es wird uns schon genug aufgezwungen, da sollten wir in Sachen Klamotten einfach unser eigenes Ding machen!☺

  • Kira sagt:

    Mega geil ❤️👌🏻 Du bist Inspiration pur und ich liebe deine Bilder.
    Der Mantel ist der Hammer. Was deine Aussagen über burda betrifft, kann ich nur zustimmen.

    Verrätst du mit welcher Brennweite deine Bilder gemacht sind? 85mm?

    Gruß Kira

    • Nessa sagt:

      Vielen lieben Dank Kira!😘💞 Und du liegst absolut richtig, diese sind mit dem 85mm gemacht. Ab und zu nehme ich aber auch das 50mm. Kommt immer drauf an.☺

  • Christine sagt:

    Liebe Nessa,
    Dein Mantel sieht UMWERFEND aus, einfach großartig. Ursprünglich wollte ich einen anderen Mantel zu meinem Kleid Karl nähen. Aber als ich Dich in diesem Mantel sah, habe ich innerhalb Minuten umdisponiert. Ich bin auch nur 1,60m groß, dazu nicht mehr die Jüngste, aber ganz egal, der Mantel sieht so klasse aus, ich muss ihn nähen…..
    Großes Kompliment an Dich, er ist SUPER gelungen.
    Ganz herzliche Grüße aus Stuttgart
    Christine

  • Nora sagt:

    Ich hab den Mantel ja schon bei Insta bewundert, aber es gibt ja noch so viel mehr Fotos hier! 🙂

    Mit Burda hab ich schon ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht, ein T-Shirt hat bei mir mal so gar nicht geklappt, dafür ist ein Kleid, dass ich im Sommer für eine Hochzeit genäht hatte, total perfekt geworden. Und dass man Änderungen am Schnitt vornimmt, ist ja quasi Ehrensache. Das ist doch der Vorteil am Selbermachen, finde ich.

    Liebe Grüße,
    Nora

    • Nessa sagt:

      Und ich hab noch viel mehr Bilder, aber soviel Spam erträgt wohl keiner. 😀 Nochmal zum Thema Schnittmuster: Ich glaube für viele sind Änderungen eben keine Ehrensache, sie möchten sofort den perfekten Schnitt, der auf Anhieb zu 100% sitzt. Das ist einfach nicht möglich und so realistisch sollte man auch sein! Egal ob Burda oder sonst was. So jetzt suche ich mir aber mal ne schöne Wolle aus für meine neue Mütze! 😀
      Liebe Grüße Nessa

  • Anke sagt:

    Ich sehe das auch so wie Du, ich nähe viel nach Burda und bei mir passen die Sachen immer sehr gut. Und Dein Mantel ist super geworden, wäre auch ein Teil für mich. Der Stoff ist wirklich ein Traum, sieht nach toller Qualität aus. LG Anke

    • Nessa sagt:

      Jaaa unbedingt naähen, du wirst es nicht bereuen!:) Über diesen Glücksgriff beim Stoffeinkauf bin ich auch super froh, er ist so schön weich, aber dennoch gut zu verarbeiten.

  • Svea sagt:

    Toller Mantel und er steht dir auch super!
    Und schön ist es auch mal etwas positives über Burda zu lesen. Ich verstehe, dass man Kritik an den Fotoshootings übt, da sie doch oftmals Klischeebehaftet sind und auch manchmal wenig vom Kleidungsstück zeigen, aber die Schnitte ansich sind sehr gut.
    Und auch Burda kann das Rad nicht jedesmal neu erfinden… In der Fashionwelt ist das ja auch nicht anders.

    Liebe Grüße
    Svea

    • Nessa sagt:

      Dankeschön Svea:) Du hast vollkommen recht, mehr Ansichten oder andere Perspektiven wären nicht schlecht um mehr von den Modellen zu sehen. Aber ich stehe leider auch total auf diese Modefotos, auch wenn sie nicht immer ganz der Realität entsprechen!:D Und du hast vollkommen recht! Viele vergessen einfach, dass alles seinen Ursprung im Grundschnitt hat und dann zu Modellen abgewandelt wird. Da wiederholen sich Sachen irgendwann einfach, so wie es auch allgemein in der Mode ist.:)
      Liebe Grüße Nessa

  • Conny sagt:

    Schöner cooler Mantel und ich kann dir nur recht geben was die Burda-Schnitte angeht – endlich sieht das mal noch jemand wie ich 🙂 LG Conny

  • Andrea sagt:

    dein Mantel sieht mega aus! ich hab mich auch schon an ihm versucht, doch mein stoff war völlig falsch und ich hab das gute stück zu einen blouson verwandelt 😉 die longweste nach dem schnitt kann ich dir auch sehr empfehlen…
    ich wünsch dir ganz viel freude beim tragen!!!
    liebe grüsse
    andrea

    • Nessa sagt:

      Hallo liebe Andrea, danke sehr!:) Super schade, das der Stoff nicht so wollte wie du, aber immerhin konntest du noch etwas anderes draus zaubern. Und Blousons kann man nie genug haben! Über die Weste habe ich auch in der Tat schon nachgedacht.:D

  • Vivolavita sagt:

    Oh, der Mantel ist wirklich sehr schön. Sehr gelungen! Ich hoffe du hast ein paar schöne warme Zeit mit ihm! Viel Spaß beim Tragen! LG Vivo

  • Petronella sagt:

    Ich finde den Mantel toll. Diese Burda musste ichcauch sofort kaufen. Die Sachen sind genau mein Geschmack, da ich den OVersizestil sehr liebe. Leider habe ich nochnichts daraus genäht. Der mantel is tmir auch direkt ins Auge gefallen. Ich traue mich nicht so recht bei meiner Größe. Außerdem bin ich sehr skeptisch ob er alltagstauglich ist. Dir steht er auf jeden Fall toital gut.

    Liebe Grüße
    Petronella

    • Nessa sagt:

      Die Ausgabe ist auch wirklich mega! Trau dich…ich bin auch nur 1,60m groß und es geht trotzdem wie man sieht. 🙂 Was die Alltagstauglichkeit angeht, denke ich da machst du dir zu unrecht Sorgen. Na gut falls du jeden Tag mit dem Fahrrad oder so unterwegs bist, könnte es etwas schwieriger sein. Aber sonst so für die City etc, ist er super!
      Liebe Grüße Nessa

Schreibe einen Kommentar