X

Parisian Chic: Tellerrock küsst Streifen-Top

AUTHOR:
DATE: 3 November, 2016
COMMENTS: 16

Heute geht es mal wieder um ein Kleiderstück, welches in einem Frauen-Kleiderschrank nicht fehlen sollte…der Tellerrock! Bei mir war das bislang leider noch der Fall, weshalb ich schnell für Abhilfe sorgen musste. Da ich mich eh wieder mehr mit Schnittkonstruktion beschäftigen möchte, war es der perfekte Zeitpunkt. The best Way um langsam wieder rein zu kommen sind ohne Zweifel Röcke, man benötigt nur wenige Maße, muss nur mäßig dafür rum rechnen und hat sie schnell konstruiert. Da ich so im Flow war sind mittlerweile schon drei wintertaugliche Varianten entstanden, dazu werde ich demnächst bestimmt nochmal ein Making of posten. Denn so schwer wie es auf den ersten Blick erscheint, ist es nämlich gar nicht. 🙂

dsc_8864

Warum sollte jede Frau einen Tellerrock besitzen?

Falls du noch nichts mit Tellerröcken anfangen kannst, empfehle ich dir mal die Kollektion „New Look“ von Christian Dior anzuschauen. Spätestens danach solltest du schockverliebt sein.:) Ich persönlich liebe es mich in andere Epochen zu träumen (und keine Angst SET habe ich auch noch im Hinterkopf, aber momentan haben andere Dinge auf der Prioritätenliste Vorrang). Ich würde auch nicht jeden dieser Looks 1 zu 1 tragen, aber mit viel Fantasie kann man sie ja an die heutige Zeit anpassen.

Der Tellerrock ist der perfekte Begleiter für jede Frau!

Er ist einfach eines dieser Teilchen, die jede Frau gut aussehen lässt! Der absolute Figurenschmeichler…durch den hohen Bund wird eine super schmale Taille gezaubert und die weite Form sorgt dafür, dass kleine Problemzonen wie Hüfte und Oberschenkel versteckt werden. Bei meinem gebärfreudigen Becken, kommt mir das sehr gelegen. 😀

Wie kombiniere ich einen Tellerrock?

Der Fokus sollte immer auf der Taille liegen, egal ob du dich für die Midi oder Mini Variante des Rocks entscheidest. So kommen die Körperproportionen einfach am besten zur Geltung. Von Tops, über Blusen bis zu Pullis ist alles erlaubt. Damit Oberteile nicht auftragen, am besten in das Bündchen hineinstecken. Falls es mal nicht möglich sein sollte, zumindest darauf achten, dass das Oberteil auf der Höhe des Bündchen endet. Am besten experimentierst du in dieser Hinsicht einfach ein bisschen herum. 🙂

Dies gilt natürlich auch für die Schuhe, wobei wie so oft gilt auch in diesem Fall…kleine Menschen sollten eher Schuhe tragen, in denen die Beine optisch gestreckt werden. Ideal sind Pumps oder auch Stiefeletten. Solltest du jedoch relativ groß sein, können auch Ballerinas super aussehen. Je unauffälliger der Rock desto mehr geht in Sachen Accessoires.

dsc_8772

dsc_8675

dsc_8721

dsc_8649

dsc_8993

Aber kommen wir nun zu meinem Look, das Outfit hatte ich mehr oder weniger sofort im Kopf, als ich die Stoffe auf dem Stoffmarkt Holland gefunden habe. Aber es war überhaupt nicht beabsichtigt einen auf „Parisian Chic“ zu machen. Das ist vollkommen unbewusst passiert. Der curryfarbene Tellerrock zu dem dunkelblau/weiß gestreiften Top waren einfach ein perfect match! Die passenden Accessoires, wie blaue Strumpfhose, schwarze Schnürschuhe und Lederjacke waren schnell gefunden.

Am Shooting-Day musste unbedingt noch etwas auf den Kopf, so ganz ohne war es mir zu traurig. Also habe ich etwas in meinem Bestand gekramt, diverse Modelle ausprobiert und bin letztendlich bei der Baskenmütze hängen geblieben. Spätestens da hat mich das France-Feeling gepackt. Ich hab mich schon an der Seine entlang schlendern sehen. Na gut, das war auf die Schnelle jetzt nicht möglich, also ist es nur die Weser geworden, aber immerhin! 😀

dsc_8656beschnitten

dsc_8901

dsc_8666

Übrigens war ich sehr überrascht bzgl. des Themas Basic´s nähen. Eigentlich war meine Einstellung eher immer so…pööhh die nähe ich nicht selber, ist mir zu langweilig. Nach dem Motto die kannst du auch kaufen…ist ja nichts besonderes. Jetzt muss ich aber zugeben, dass es überhaupt nicht langweilig ist, und das Tragegefühl nicht weniger schön ist als bei aufwändigen Klamotten. Ist halt doch was besonderes, weil man es selbst gemacht hat!:)

dsc_8922

dsc_8947

dsc_8930

dsc_8962

Für mich heißt es diesen Winter definitiv mehr Röcke! Zwischen #TeamSkirt und #TeamTrousers kann und will ich mich immer noch nicht entscheiden, aber dass ist ja auch das schöne…ich muss es nicht! Einfach das tragen worauf man Lust hat. Vor allem die Farben haben es mir total angetan, man muss nicht immer so trist gekleidet sein, wie der Winter selbst es ist. Sagt sie und schmeißt sich zwei Stunden später in eine Kombi aus Grau und Schwarz, aber dazu nächste Woche mehr. 😉

dsc_8831

dsc_8723

dsc_8775

dsc_8807

Tellerrock: Moments Enchanteurs

Streifen-Top: Moments Enchanteurs

Lederjacke: H&M (Ähnlich Hier)

Strumpfhose: Woolworth (Ähnlich Hier)

Schnürschuhe: Second Hand (Ähnlich Hier oder Hier)

Verlinkt: Rums

Jetzt bin ich aber neugierig, ob du schon stolze Besitzerin eines Tellerrockes bist, oder ob du vielleicht Lust darauf bekommen hast eine zu werden?! Ich würde mich freuen mit dir darüber zu schnacken. Ansonsten wünsche ich dir noch eine schöne Restwoche und nicht vergessen, unbedingt nächste Woche wieder vorbeischauen, da gibt es mal wieder großes Kontrastprogramm. 🙂

Mini

 

SHARE
16 Comments
  • Dein Rock ist wunderschön! steht dir hervorragend und ist auch wunderbar vervollständigt mit der restlichen garderobe.
    ob jeder frau so einen rock haben sollte?
    definitiv NEIN! dieser art konstruktion steht nur bestimmten silhouetten, am besten passt es X silhoeutte.
    auch die restliche proportionen sollten gut zueiandner passen. hat man kurzen oberkörpe ist man mit dem rock schnell in 2 teile geteilt und breit wie eine tonne. auch der dicken frauen oder frauen würde ich es definitiv nicht empfehlen.
    für junge mädels- JA!

    • 🙂 ich bin selbst leichte birne. bei mir gehts ja.hab auch sogar paar bilder in meine vintage-galerie auf dem blog.
      Oder besser gesagt, es ging,denn auch alter spielt eine grosse rolle.ich kann jetzt nur sehr lange teller tragen,wenn überhaupt.
      dem H-Typ steht es gar nicht. das beste beispiel dafür ist Kate Middleton. alle kleider die für X gut wären, hängen an ihr wie an dem Kleiderbügel:-) wenn man gar keine taille hat, ist es schwierig mit dem modell,egal ob man schlank oder dick ist.
      Wenn die Birne zu stark ausgeprägt ist, vergrössert es ungünstig die hüfte.für gewöhnlich haben die birne ohne hin schon dünne taille.aber bei birnen , durch ihre massive hüfte fällt der rock nicht so runter wie bei X ,sondern steht etwas ab.das macht oprtisch kurze beine.
      und da siehst du, dass es zunehmend mehr einschränkungen kommen: kurzer oberkörper, alter, massive hüfte, keine taille, große grösse usw…
      ich weiß nicht ob mich bundhöhe retten kann… in der taille , teilt mich auf, unter der taille, betont hüfte, macht mich breit und verkürzt die beine..
      ich würde sagen..in meinem fall eventuell zu einem bahnenrock eh greifen..
      🙂
      war schön mit dir zu disskutieren:-)
      och mag dein blog und deine projekte.
      unsere wege haben bisjetzt irgendwie gar nicht gekreuzt..:-)ich habe dein blog per zufall der suche nach einer einrichrung des nähzimmers gefunden:-)

    • Nessa sagt:

      Dankeschön!☺ Ich stimme dir voll und ganz zu, dass die restlichen Proportionen stimmen sollten, wenn man einen Tellerrock trägt. Aber dass ihn nur Frauen mit X-Silhouette am besten tragen können finde ich ganz und gar nicht. Denn gerade durch die weite schwingende A-Linie zaubert er eine wunderschöne Taille, egal bei welcher Figur…und um Proportionen auszugleichen kann man einfach die Bundhöhe variieren! Grundsätzlich sollte eh jeder tragen worin er sich wohlfühlt!☺
      Liebe Grüße
      Nessa

  • Andrea sagt:

    Oh wie wunderbar dein Outfit. Deine Fotos sind aber auch grandios und spiegeln das perfekte Outfit wieder. Toll.
    Menno, ich will jetzt auch einen Tellerrock ;-).
    Liebe Grüße, Andrea

  • Wow, dein Outfit sieht einfach klasse aus! <3
    Liebe Grüsse
    Corinne

  • Jenny sagt:

    Liebe Nessa,

    erstmal vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar! Ich bewundere deine Bilder auch jedes Mal. Mir fehlt jetzt nur noch ein kleines Indoor-Fotostudio… Für eine Leinwand hab ich bisher noch keinen richtigen Platz gefunden. Viele niedrige Dachschrägen und Stützbalken (die zwar Charme haben, aber auch die Raummöglichkeiten beschränken) schränken mich da leider ein. Und so schön hell wie dein Nähzimmer ist meins nicht, obwohl es auch unter dem Dach liegt. Aber gut, das ist Jammern auf hohem Niveau. 😉

    Bei den Basics denke ich wie du! Bisher hat mich das Jersey-Shirt-Nähen noch nicht gepackt. Ich glaube dir aber, dass es ein ganz anderes Gefühl ist.

    Tellerröcke habe ich schon ein paar genäht. Sogar einen für meine Maßschneiderinnen-Prüfung. 🙂 Mittlerweile bin ich aus diesem Stil aber (vorrübergehend?) rausgewachsen. Dieses weit Schwingende war mir dann doch zu zu viel Stoff wenn man den ganzen Tag auf einem Stuhl im Büro oder an der Uni sitzt.
    Aber bei dir wirkt er wunderbar frisch! Erinnert mich an Skater-Kleider. 🙂

    Liebe Grüße
    Jenny

  • Goldkind sagt:

    Tellerröcke sind auf jeden Fall ein must-have! Ich habe auch gerade erst einen genäht, allerdings in Karo! 😀
    Besonders schön finde ich deine Kombi aus Senf und Streifen. Das passt einfach super zusammen!

  • Beccy sagt:

    Schaut sehr schön aus dein Outfit 🙂 Einen Wintertellerrock ist auch mal eine gute Idee. Ich liebe ja auch Tellerröcke, hab ein paar genähte, aber auch gekaufte.
    Liebe Grüße
    Beccy

  • RABEERCHEN sagt:

    Hallo Nessa,
    deinen Tellerrock habe ich schon in der Entstehung bewundert. Der ist richtig toll geworden. Er fällt so wunderschön und auch die Farbe ist ein Kracher. Ich kann Röcke einfach immer wieder schlecht kombinieren. Vielleicht ändere sich das in diesem Herbst/Winter noch. Denn dein Outfit gefällt mir richtig gut. Denn egel wo man hinschaut, meist haben die Schaufensterfiguren schöne Röcke an, aber keine Füße. Schön, dass du hier ganze Outfits zeigst.
    Beste Grüße, Rabea

    • Nessa sagt:

      Liebe Rabea das musst du auf jeden Fall ändern!😍 Ich kann mir Röcke so gut an dir vorstellen.❤ Da muss ich gerade mal deinen Gatten miteinbeziehen…Ihr beide in so nem tollen Vintage-Outfit, das wär doch mal was oder?😍

  • Fredi sagt:

    Wundervoll! Die Kombi von Rock und Streifenshirt finde ich total gelungen und steht dir wirklich gut 🙂 Ich mag die Farben einfach total!
    Liebe Grüße, Fredi

    • Nessa sagt:

      Ich liebe die Farben auch, das war einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Der Wollstoff war nämlich der letzte Coupon. Ich war auch sofort von deiner Kombi am Sonntag hin und weg! Streifen gehen einfach immer☺

  • Ich glaube, ich muss ganz dringend mal meine Garderobe aufstocken.

    Wirklich wirklich schön!

    Liebe Grüße Aileen

Schreibe einen Kommentar