X

Rezept: Haselnuss-Zimtwölkchen

AUTHOR:
DATE: 22 Dezember, 2016
COMMENTS: 0

Weihnachten steht unmittelbar vor der Tür, nur noch zwei Türchen am Kalender, die geöffnet werden möchten. Am härtesten wird es werden, den Katzen zu erklären, dass es nun nicht mehr jeden Morgen Leckerlis gibt. 😀 Oh du schöne Vorweihnachtszeit…aber auch die kann schnell getrübt werden, vor ein paar Tagen freut man sich noch mega darauf und dann kommt der große Knall (also eher normal groß und eigentlich kam er auch schleichend 😉 ). Aber ich hoffe das legt sich aber wieder bis Samstag. Ohne mich jetzt groß aufzuregen, möchte ich nur soviel dazu sagen…jeder sollte Weihnachten/Feiertage so verbringen wie er es für richtig hält! Das war`s auch schon, sonst mutiere ich gleich zum Grinch. 😀

Nein keine Sorge, dass kann nicht passieren, dafür erfreue ich mich viel zu sehr an den kleinen Dingen, die die Weihnachtszeit mit sich bringt…Gemütlichkeit, Kerzen- & Teatime, das Schmücken des Hauses, die alljährliche Suche nach dem heiligen Gral oder einfach: der Tannenbaum. 😀 Und last but not least das Kekse backen! Das hat in unserer Family mittlerweile Tradition und auch wenn es dieses Jahr leider getrennt stattgefunden hat, gibt es Rezepte die auf gar keinen Fall fehlen dürfen. Wie zum Beispiel das Rezept für die Haselnuss- Zimtwölkchen, die einfach so unglaublich lecker sind! 🙂

Folgende Zutaten benötigst du für ca. 35 Stück:

  • 3 Eiweiß
  • 250 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Teelöffel Zimt
  • 350 g gemahlene Haselnüsse
  • 50 g ganze Haselnüsse

Bevor es an den Teig geht, muss der Backofen vorgeheizt werden. Das kann wie immer von Backofen zu Backofen variieren, aber da die Kekse nur bei geringer Temperatur backen (Umluft bei ca. 100 Grad) sollte da nichts schief gehen.

dsc_1664

Die Grundlage für die Kekse ist eine Baiser-Masse, dafür werden die drei Eiweiß mit dem Mixer zu sehr steifem Schnee geschlagen. Damit der Schnee nicht sofort wieder in sich zusammen fällt,  den Puderzucker und den Vanillezucker unter ständigem weiterrühren langsam hinein rieseln lassen. Für das Topping stellt man ca. 3-4 Esslöffel der Masse beiseite. Nun werden die gemahlenen Mandeln und der Zimt unter die restliche Ei-/Zuckermasse gehoben. Der „Teig“ ist somit fertig. 🙂

Jetzt kommt der matschige Teil, denn die Masse lässt sich nur bedingt gut formen. Am besten funktioniert es mit zwei kleinen Löffeln, also mit dem einen die Masse aufnehmen und mit dem anderen wieder abstreichen und auf das Blech plumpsen lassen (welches natürlich vorher mit Backpapier ausgelegt wurde ;).

dsc_1528

dsc_1592

Zum Schluss müssen die kleinen Kügelchen nur verziert bzw dekoriert werden, dafür kannst du nun die Masse für das Topping und die ganzen Haselnüsse bereit stellen und ein kleines Schälchen Wasser. Damit das Topping auf  dem Wölkchen sitzen bleibt und nicht komplett herunter läuft, muss ein kleines Vertiefung gebohrt werden. Dazu eignet sich am besten ein Finger. Vor dem „Bohren“ immer den Finger kurz in das Wasserschälchen tauchen, so soll verhindert werden, dass der Teig am Finger kleben bleibt. Im letzten Schritt werden die Vertiefungen mit Topping und den ganzen Haselnüssen gefüllt. Nun müssen die Wölkchen nur noch für ca. 35 Minuten in den Backofen und dann kann genascht werden. 🙂

dsc_1549

Wenn du genau so gerne süße Sachen magst wie ich, dann sind diese Kekse zu Weihnachten ein Muss! Ich bin auch schon am überlegen, ob ich noch eine Ladung mache, aber mit weniger Zimt und dafür mit etwas Spekulatius- oder Lebkuchengewürz. Das kann ich mir auch soo gut vorstellen! 🙂 Bevor ich hier weiter ins träumen gerate, verabschiede ich mich an dieser Stelle lieber. Ich wünsche dir eine wundervolle Weihnachtszeit mit ganz viel Liebe und jeder Menge gutem Essen. Denn das ist Weihnachten schließlich, oder?!:)

Mini

SHARE

Schreibe einen Kommentar