X

What´s on my Back? Hell yeah it´s a DelariBag#1

AUTHOR:
DATE: 9 März, 2017
COMMENTS: 9

Die letzten beiden Wochen waren die Ruhe vor dem Sturm, denn ich durfte Teil der Delari-Gang sein. Für mich die noch nie an so einem richtigen Probenähen teilgenommen hat, war es echt eine super Erfahrung. 🙂 Aber ich fange einfach mal von vorne an:

Vor etwa ca. zwei Wochen hat die liebe Nine von Delari einen Probenäh-Aufruf gestartet für ihren Schnitt (Bitte jetzt den Trommelwirbel einspielen) – DelariBag #1! Ihre erste Version aus schwarzem Kunstleder mit Kupferelementen hat mich sofort gehyped. Ich bin absoluter Rucksack-Fan, aber einen komplett selber nähen?! Kann ich das überhaupt?

Die Frage hatte sich schnell erledigt, denn nachdem ich Nine meinen Traumstoff gezeigt hatte, gab es prompt die Aufnahme in die Gang. <3 Gut es war also beschlossene Sache und ich bestellte alle nötigen Materialien. Der Außenstoff stand schon sehr lange auf meiner Wunschliste, nur wusste ich nie was ich daraus machen sollte. Jetzt war definitiv die Zeit für den wunderschönen Gobelin gekommen! Das größte Problem waren allerdings die Zutaten, wie D-Ringe, Schieber usw. von denen ich bis dato keine Ahnung hatte. Aber es ist ja auch schön durch so ein Projekt wieder Neues dazu zu lernen. 🙂

Meine Wahl fiel letztendlich auf Snaply, weil die Utensilien von der Qualität her sehr hochwertig aussahen, was sich bei der Lieferung auch bestätigte. 🙂 So konnte ich auch darüber hinwegsehen, dass meine Wunschfarben nicht bestellbar waren und es somit Gold geworden ist. Es passt sogar besser zum meinen Lederimitat-Rest, welchen ich für die Träger und die verschiedene Kleinteile verwendet habe. Die Reißverschlüsse und die Schieber habe ich separat bei Ebay bestellt, was zumindest im Fall der Schieber keine gute Idee war, aber dazu später mehr. Am Ende des Post verlinke ich dir, wie immer alle Materialien.

Es ging wie gewohnt mit dem Schnitt kleben und ausschneiden los, was für mich persönlich etwas sehr beruhigendes hat. Ich weiß viele hassen es und finden es furchtbar schrecklich, aber ich freue mich immer mega darauf. 😀 Wahrscheinlich hing es dieses Mal auch damit zusammen, dass ich richtig Schiss hatte zu verkacken! Gerade wenn man einen heißgeliebten Stoff vernäht, setzt es einen noch mehr unter Druck als sonst. Und im Hinterkopf hatte ich natürlich auch noch den Gedanken dem „Probenähen“ nicht gewachsen zu sein, denn bis auf ein bis zwei Ausnahmen (Hier und Hier) sind Taschen für mich Neuland.

Ich habe mir wirklich viel Zeit gelassen, was den Zuschnitt und das Fixieren anging. Umso sorgfältiger am Anfang, desto weniger Problem gibt es am Ende und der Plan ging auch gut auf. Man muss aber auch dazu sagen, dass die liebe Nine uns vorab schon einen fast perfekten Schnitt zur Verfügung gestellt hat, was es für mich als Anfänger sehr angenehm gemacht hat. 🙂 Beim Fixieren musste ich etwas härtere Geschütze auffahren, da der Gobelin leider etwas dünner war als erwartet. Also habe ich den Oberstoff und auch das Futter aus Baumwolle mit Einlage verstärkt. Welche Vlieseline zum Einsatz gekommen ist,habe ich leider nicht mehr auf dem Schirm. In der Hinsicht verlasse ich mich immer auf mein Gefühl – was für einen Stand möchte ich erzeugen/was fühlt sich gut an.

Was sich für mich gut anfühlt, muss sich für meine Nähmaschine nicht zwingend genauso gut anfühlen. 😀  Und so war es schließlich auch, durch meine zu gute Fixierung und das sehr dicke Lederimitat, habe ich meinen Maschinen das ein oder andere Mal in die Knie gezwungen. Vier Nadeln mussten dran glauben und auch teilweise meine Finger, denn die Lasche an dem der Karabiner befestigt ist, habe ich weder unter den Fuß meiner Pfaff noch unter den Fuß meiner W6 bekommen. Da konnte nur noch die gute alte Handarbeit helfen. Kleiner Tipp falls es dir genauso ergehen sollte, auf jeden Fall eine kleine Zange parat legen. Damit kannst du die Nadel besser durch die Stofflagen durchschieben und oberhalb die Nadel wieder rausziehen. Meine zweite Idee war…Textilkleber, aber das muss ich bei Gelegenheit erst noch einmal testen. 🙂

Bis auf die sehr dicken Stofflagen, hatte ich keinerlei Probleme bei der Verarbeitung. Eine Kleinigkeit ist dem geschulten Blick des Taschen-Profis sicherlich aufgefallen…ja richtig, meine Gurtschieber sind nicht Gold sondern Bronze. Es ist nicht so, dass ich es nicht versucht hätte welche in der gleiche Farbe zu bekommen. Wenn man zuvor absolut keine Berührungspunkte mit solchen Materialien hatte, kann man es wirklich schwer einschätzen, so ging es mir zumindest. Aber glaub mir, alles was für Gurtband mit 25mm Breite geeignet ist – reicht vollkommen aus! 😀

Gut das ich durch meine Unsicherheit bezüglich der Größe Schieber für 30 mm Gurte bestellt habe, ich weiß selber nicht was mich geritten hat. Auf jeden Fall kamen sie erst einen Tag vor dem Shooting, ja perfekt könnte man meinen, reicht doch locker um sie noch zu befestigen. Nö sah nämlich richtig kacke aus. Was macht man in so einer Situation? Richtig! Man sucht sich zwei Taschen in seinem Schrank, die ca. die selben Schieber haben und schneidet diese ab. Fazit: Zwei Taschen verloren…eine neuen DelariBag dazu gewonnen! Psst aber nicht verraten, die Träger sind nicht mal festgenäht, durch die ganzen Stofflagen haben sie nicht den Hauch einer Chance sich weg zu bewegen. 😀

Rucksack & Jacke: Moments Enchanteurs

Schnittmuster – Rucksack: DelariBag#1

Oberstoff: Gobelin (Hier erhältlich)

Futter: Baumwolle (Alfatex)

Taschenzubehör: Snaply 

Reißverschlüsse: Ebay (Hier erhältlich)

Verlinkt: Rums

Viel bleibt mir nicht mehr zu sagen, denn ich denke die Bilder sprechen für sich. Ein wirklich mega cooler Schnitt, der sehr viel Spielraum für die eigene Kreativität lässt. Durch verschiedene Stoffkombinationen und diverse kleine Details, kann man seine DelariBag#1 immer wieder neu erfinden, von sportlich bis hin zu elegant ist alles möglich. Ein ganz großes Must-have für alle Rucksack- & Taschen-Liebhaber.

Meine Zweite ist auf jeden Fall schon in Planung und wird richtung Ethno/Boho gehen. Hinterlasse mir gerne einen Kommentar, wie du deine DelariBag gestalten würdest?! Jetzt kommt der große Knaller, denn bis zum 12.03.2107 hast du die Möglichkeit den Schnitt bei Dawanda und auch bei Alles für Selbermacher zum Einführungspreis zu bekommen. Nichts wie los, es lohnt sich wirklich! 🙂


Der Schnitt „Delari_bag#1“ von Delari wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt.

SHARE
9 Comments

Schreibe einen Kommentar